Chronik

Chronik der GGS am Dönberg

1755 - 1859

Durch Beschluss des Presbyteriums der reformierten Gemeinde Langenberg vom 1.12.1755 wurde die alte evangelische Volksschule Dönberg eingerichtet. Das erste Dönberger Schulgebäude, später „olle Schoal“ genannt, steht heute noch. Es ist das Wohnhaus Horather Str. 197. Hier fand 1831 die erste Bibelstunde in Dönberg statt. In einer Versammlung im Februar 1832 wurde hier beschlossen, in Dönberg eine Kapelle zu bauen. Von 1813 – 1854 war Johann Kuhr Lehrer in Dönberg.

1839 - 1859

Schule an der Höhenstr. 33 Das Gebäude wurde später Vereinshaus. Nach einem Brand im August 1964, bei dem die unteren Räume ausbrannten, beschloss das Presbyterium im Oktober 1964 aus dem „Vereinshaus“ ein Jugendheim zu machen, es besteht bis heute. Vom 7.8.1972 bis 14.6.1973 stand das Jugendheim vormittags einer Schulklasse zur Verfügung.

Vereinshaus, Mitte der zwanziger Jahre

Das Jugendheim

1859

wurde das Schulgebäude Horather Str. 184 gebaut, in dem von 1859 – 1973 unterrichtet wurde. Im Obergeschoss befand sich die Lehrerwohnung.

Die Schule an der Horather Str. 184 ,davor sieht man den Feuerwehrschuppen.
(Foto vom 27.3.1967, Privatbesitz)

Die Rückansicht der zweiklassigen Dönberger Schule ca. 1893 mit der Lehrerwohnung im Obergeschoss.

Blick auf die Schule Horather Str. 184 (rechts im Bild), geradeaus Kreuzung Horather Str./Höhenstr.
(11.5.1963, Foto Privatbesitz)

Zitat aus „Dönberg, eine Kirchengemeinde am Rande“:

„Die Schule war als bewusst reformierte Schule eingerichtet worden. Sie blieb eine evangelisch geprägte Schule. Daran änderte sich auch nichts, als sie 1939 – 1946 den Namen „deutsche Gemeinschaftsschule“ trug, seit 1946 wieder „evangelische Volksschule“ genannt wurde und seit 1968 „Gemeinschaftsgrundschule“ heißt. „Evangelisch“ darf dabei nicht im Sinne konfessioneller Enge verstanden werden, sondern im Sinne der Weite des Evangeliums.“ (S.238/239)

Das älteste Dönberger Klassenfoto. Die Klasse 1887 mit Lehrer Hoffmann.

1918

Herr Joeres übernahm die Schulleitung am Dönberg. Er schied am 26.6.1946 nach fast 30jähriger Tätigkeit an der Dönberger Schule aus dem Schuldienst aus. (Die Schulchronik der Jahre 1928 – 1946 ist vernichtet worden.)

1946

Die Zeit von 1946 an bis 1986 ist einer Schulchronik der Grundschule Dönberg entnommen, die der Schule nicht mehr zur Verfügung steht, sondern im Schulhistorischen Museum Wuppertal in Vohwinkel eingesehen werden kann. Für die Zeit vor 1946 wurden Informationen und Fotos gefunden in dem Buch „Dönberg, eine Kirchengemeinde am Rande“ (Rolf Müller,1990). Meine eigene Dienstzeit umfassen die Jahre von 1990 bis 2003.
Für den gemeinsamen Weg, der mir sehr viel Freude gemacht hat, sage ich (die Schreiberin) dem Kollegium, den Kindern und Eltern einen ganz besonderen Dank! Ich wünsche allen weiter viel Freude und Erfolg!
Wuppertal, im August 2003
Lore Schindler, Schulleiterin der GGS Am Dönberg i.R.
Herr Wilhelm Frank wurde am 1. Mai 1946 von der evangelischen Schule in Neviges nach Dönberg versetzt und übernahm die Schulleitung. Nach der Abstimmung durch die Eltern wurde die bisherige Gemeinschaftsschule eine evangelische Bekenntnisschule. Seit Oktober 1946 wohnte Herr Frank mit seiner Familie in der Schule. Frau Frank übernahm damals das Kochen der Schulspeisung (finanziert durch amerikanische und schwedische Spenden).

1949

110 Kinder besuchten die evangelische Volksschule Dönberg (zweiklassig), davon waren 20 Schüler und Schülerinnen aus Elberfeld, dem von Wuppertal 1929 eingemeindeten Unterdönberg. Anschaffung von neuem Gestühl für die Oberstufe: Tische und Stühle und nicht mehr Bänke!

1952

Verkehrunfälle „nahmen in erschreckendem Maße zu“. Verkehrserziehung wurde obligatorisches Lehrfach.

1953

Die Schule wurde dreiklassig, eine Klasse musste aus Raummangel im Vereinshaus unterrichtet werden.

1954

Die Schülerzahl fiel unter 100, daher wurde die Schule wieder zweiklassig!

1957

Die Schülerzahl stieg wieder an. Es erfolgte ein Schulum- und Erweiterungsbau: Für zwei Klassen wurde angebaut, beim Umbau des alten Gebäudes entstanden Toilettenanlagen, Zentralheizung (bisher „Kanonenöfen“), Duschraum und Garderoben.

1961

Einrichten eines Schülerlotsendienstes an der Ecke Horather Str./Höhenstr.

1962

Die Koksheizung wurde auf Ölbetrieb umgestellt.

1965

Lehrmittelfreiheitsgesetz: Das Land NRW übernimmt Kosten für die Schulbücher der Schüler und Schülerinnen.

1966

Das 9. Schuljahr musste als neue Jahrgangsklasse geführt werden. Da am Dönberg nur vier Schüler/innen diesem Jahrgang angehörten, mussten sie mit Bus nach Neviges fahren, um dort in der Burgfeldschule unterrichtet zu werden.

1967

Neben der Schule wurde das neue Gebäude für die Feuerwehr Dönberg gebaut.

1968

Neuordnung des Volksschulwesens: Aufteilung der Volksschule in Grund- und Hauptschule. Als untere Grenze für eine einzügige Grundschule waren 160 Kinder vorgesehen. Eine Hauptschule musste mit 400 Schülern/innen zweizügig sein. Zu Beginn 1968/69 hatte die Dönberger Schule 65 Grundschüler/innen (13 aus dem alten Ibacher, 16 aus dem Nordrather und 36 aus dem Dönberger Schulbezirk). Die Dönberger Schule durfte trotz der niedrigen Schülerzahl gebildet werden, da mit einer schnellen Bevölkerungsentwicklung gerechnet wurde und ein neues Schulgebäude (vierklassig) in der Planung war. Eine Abstimmung der Eltern, ob die Schule Konfessionsschule bleiben sollte, war unrealistisch, da die nötige Stimmzahl(160) nicht vorhanden sein konnte. So entstand zu diesem Zeitpunkt eine Gemeinschaftsgrundschule:

Städtische Gemeinschaftsgrundschule
Neviges-Dönberg
5601 Dönberg
Horather Str. 184

Die katholische Hauptschule wurde Tagesschule. Ein Neubau für die katholische Grund- und Hauptschule konnte am 29.11.1969 eingeweiht werden

1970

Aufnahme von 41 Schulneulingen: Dadurch 71 Schüler/innen: 1./2. Schuljahr 36 Schüler/innen: 3./4. Schuljahr Die Regierung verweigerte die Genehmigung für den Neubau in der Talstraße, da sie eine Mindestschülerzahl von 160 vorschrieb.

1971

Schülerzahl zu Beginn des Schuljahres 1971/72: 179 Schüler/innen Die Bezirksregierung erkannte die Notwendigkeit für den Neubau einer Grundschule im Stadtteil Dönberg an.

1972

Schülerzahl zu Beginn des Schuljahres 1772/73: 211 Schüler/innen Der Versammlungsraum der Feuerwehr und das Jugendheim der evangelischen Kirche wurden für den Unterricht zur Verfügung gestellt.

Neubau der Schule, Richtfest am 12.10.1972
(Foto Privatbesitz)

1973

Die neue Grundschule mit acht Klassenräumen und zwei Mehrzweckräumen kostete über 2,7 Millionen DM. Im Juli fand der Umzug von der alten zur neuen Schule Am Dönberg 44/46 statt. Das Schuljahr 1973/74 begann mit 243 Schülern/innen.

1974

Abbruch des 115 Jahre alten Schulgebäudes an der Horather Str. Der Erweiterungsbau von 1957 blieb erhalten, er wurde in der Zeit vom Oktober 1974 an zum Kindergarten umgebaut.

1975

Eingemeindung von Dönberg zur Stadt Wuppertal. Der Schwimmunterricht fand nicht mehr in Langenberg, sondern im Stadtbad Uellendahl statt. Einführung der Fünftagewoche im Schuljahr 1975/76. 8.7.1975 Einweihung des evangelischen Kindergartens an der Höhenstraße.

1976

Einführung neuer Grundschulzeugnisse

Rechts im Bild: Schulgelände mit Turnhalle, aber noch ohne Spielplatz, Dönberg noch ohne Holunder-, Liguster-, Ampferweg ...
(Foto Privatbesitz)

1977/78

Der Schulleiter, Herr Wilhelm Frank, trat nach nahezu 40jährigem Schuldienst in den Ruhestand. Herr Mittring als Konrektor übernahm für ein Jahr die Leitung der Schule. Neben dem Gelände der Grundschule am Dönberg wurde die 15.600 Quadratmeter große Sportanlage fertig gestellt.

1978/79

Herr Bernd Hagemann übernahm die Schule mit 120 Grundschülern/innen. Die Gesamtschülerzahl wuchs allerdings auf 240, weil im Gebäude Vorbereitungsklassen, Hauptschulklassen, für jugoslawische Schüler/innen eingerichtet wurden. Es entstand der Spielplatz am Schulhofgelände. Herr Hagemann verließ die Schule im Juli 1983.

1983 -1986

Im ersten Halbjahr des Schuljahres 1983/84 leitete Frau Hurt, die Konrektorin, die Schule, bis am 20. Februar 1984 Frau Gudrun Emmelius als Hauptlehrerin mit der Schulleitung beauftragt wurde. Frau Sengpiel übernahm als Lehrerin ab Mai 1985 bis Juli 1986 vertretungsweise für Frau Emmelius die Aufgaben der Schulleitung. Die Schülerzahl lag inzwischen unter 80, da keine jugoslawischen Hauptschüler mehr im Gebäude untergebracht waren.

1986 – 1990

Frau Emmelius leitete die Schule bis zum Schuljahresende 1989/90. Das Kollegium entschloss sich, gemeinsam mit den Kindern und der Hilfe der Eltern einen Teil des großen Geländes hinter dem Schulgebäude zu einem schönen Schulgarten umzugestalten. Es wurde mit einem großen Schulteich begonnen, es folgten Beete zur Gestaltung für die einzelnen Klassen, Spenden und Gelder des Schulvereins machten die Anschaffung eines Gartenhauses möglich.

1990

Frau Lore Schindler wurde mit der Leitung der Schule beauftragt. Die Schülerzahl war inzwischen auf 114 Schüler/innen angewachsen. Bei der Teilnahme an der Aktion „Wer schmückt den schönsten Tannenbaum?“ belegte die Schule den 1. Platz: Ein Geschenkgutschein (Hertie) von 1.000,00 DM! Beginn der Tradition: Ein klassenübergreifender Basteltag im Dezember für alle Schüler und Schülerinnen. Die Eltern der Schule beteiligten sich ab 1990 regelmäßig an der Wuppertaler Aktion „Rumänienhilfe“. Die Kinder halfen mit einem Teil ihres Geschenkgutscheines!

1991

Die Schule war mit 133 Schülern/innen bis auf den Jahrgang 2 inzwischen zweizügig. Der Schulgarten wurde unter tatkräftiger Mithilfe der Eltern immer mehr ausgebaut.

1992

Das Schulfest am 13. Juni 1992 brachte einen Reingewinn von über 3.000,00 DM. Der klassenübergreifende Basteltag wurde zum Tag der offenen Tür für die Schulanfänger des jeweiligen neuen Schuljahres.

1993

Dönberger Schüler sammelten für krebskranke Kinder (Hilfsaktion „Only 4 Kids“). Schließung der Stadtteilbibliothek Dönberg, die im Schulgebäude untergebracht war. Die Elternschaft errichtete für die Schüler/innen unserer Schule eine Schülerbücherei, in der einmal wöchentlich Bücher ausgeliehen werden.

1994

Traditionsgemäß (alle zwei Jahre) fand wieder ein Schulfest statt (18.Juni). Wechsel in der Sekretärinnenstelle: Frau Bartsch beendete ihren Dienst an der Schule, Frau Jannes nahm den Dienst auf, leider stehen nur 4 Stunden pro Woche zur Verfügung. Die Schülerzahl stieg zu Beginn des Schuljahres 1994/95 auf 156, sie machte eine Zweizügigkeit möglich.

1995

Einen Höhepunkt brachten die Projekttage vom 30. Mai bis 2. Juni 1995, bei der die Schüler/innen unter dem Motto „Unsere Schule soll schöner werden“ sehr unterschiedliche Gestaltungsmöglichkeiten auswählten. Die Schülerzahl stieg auf 162. Verabschiedung des Hausmeisterehepaares Herrn und Frau Böger am 28.9.1995. Herr Böger trat nach 22 Dienstjahren den wohlverdienten Ruhestand an. Die Schwiegertochter Frau Annemarie Böger übernahm die Nachfolge.

1996

Eine erfolgreiche Projektwoche endete mit einem Schulfest am 29. Juni 1996. Die Freiwillige Feuerwehr Dönberg feierte ihr 100 jähriges Bestehen.

1997

Die Schule blieb mit 163 Schülern/innen voll zweizügig. Auf dem Schulgelände neben dem Sportplatzhaus begannen die Dönberger Sportfreunde mit dem Bau eines Jugendheims.

1998

Die Fußballer der Schule belegten beim Drumbo-Cup in der Endrunde den 5. Platz. Der Schulgottesdienst am 20. Mai 1998 bildete den Auftakt zu den Feierlichkeiten der evangelischen Kirche Dönberg zu ihrem Jubiläum zum 125. Geburtstag der Gemeinde. Das Schulgebäude erhielt von außen einen neuen Anstrich. Alle Kinder der Schule malten im Laufe der Jahre 1998 und 1999 Tierbilder auf die Außenwände. Die Anfänge waren bereits während des Schulfestes im Sommer 1998 gemacht. Im Mai 1998: Gründung des Betreuungsvereins der GGS Am Dönberg.

1999

Die Schülerschaft stieg weiter auf 172. Mit Beginn des Schuljahres 1998/99 findet eine Betreuungsmaßnahme von 7.30 Uhr bis 13.30 Uhr statt, ab Februar 1999 werden dafür die Räumlichkeiten im Jugendheim genutzt. 26. Februar 1999: Einweihung des Jugendheims der Sportfreunde Dönberg. Der Schulverein schaffte für die Schüler/innen 4 Computer an. Im Oktober 1999 hatten zwei Klassen einen großen Auftritt in München in der ZDF-Kindersendung „Tabaluga Tivi“. Sie brachten Tabaluga als Hauptgewinn mit.

2000

  1. Juni 2000: Für die Gestaltung des Schulgebäudes - Bemalung der Außenfassade-, die Gestaltung des Schulhofes und Schulgartens erhielt die Schule die Auszeichnung „Umweltschule in Europa 1998/2000“. Im Rahmen der Grundschulwoche NRW vom 18. – 22.9.2000 fanden Projekttage statt rund um das Thema „Unser Schulgarten im Herbst“.

2001

Die Telekom stiftete Computer, so dass im Februar 2001 im Medienraum 4 vernetzte PC-Plätze mit Internetanschluss eingerichtet werden konnten. Erstellung einer schuleigenen Website durch Elternhilfe: www.grundschule-doenberg.de Juni 2001: Aufnahme einer eigenen Lieder-CD unter Beteiligung aller Klassen und des Schulchores: „Hits der Dönberger Kids“.

2002

Teilnahme beim Korksammelwettbewerb der AWG, 3. Sieger mit 300 Euro. Neben der regelmäßigen jährlichen Teilnahme am Fußballturnier Drumbo-Cup beteiligte sich die Schule erstmals am Handballturnier für Grundschulen „Sanitop-Wingenroth-Cup“.

Schulgarten
Projekttage mit Herstellung eines Sinnespfades und einer Kräuterschnecke im Schulgarten, Gestaltung der Flure und Treppenhäuser im Gebäude, danach ein erfolgreiches Schulfest rund um das Thema: „Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt“.

Das Schuljahr 2002/2003 begann mit einem erfreulichen Ereignis: Wir erhielten die Auszeichnung „Umweltschule in Europa 2000/2002“. Zum ersten Mal mussten die Schulanfängeranmeldungen nicht im Januar, sondern bereits im November stattfinden.

Ende September 2002 schockierte die Pressemitteilung über den Schulentwicklungsplan in Wuppertal: In der Planung für den Bezirk Uellendahl-Katernberg sollten die Gemeinschaftsgrundschulen Kurt-Schumacher-Straße, Hainstraße und Birkenhöhe mit vorrangiger Priorität behandelt werden, dagegen die Gemeinschaftsgrundschulen Wilkhausstraße, Kruppstraße und Am Dönberg geschlossen werden. In ganz Wuppertal standen insgesamt neun Schulen zur Schließung an. Begründung: Rückläufige Schülerzahlen. Es folgten Wochen mit viel Unruhe, stundenlangen Sitzungen mit allen Gremien in der Schule, im Rathaus, mit der Bezirksvertretung, Demonstrationen auf dem Rathausvorplatz mit Kolleginnen, Eltern und Schülern/innen, Unterschriftensammlungen, vielen Gesprächen mit Politikern und schriftlichen Stellungnahmen an alle Parteien, den Stadtdirektor, den Oberbürgermeister usw.

2003

Entspannung und Freude kam dann für uns endlich im Februar 2003 mit dem Beschluss: Die Gemeinschaftsgrundschule Am Dönberg soll erhalten bleiben! - Organisation einer verlässlichen Nachmittagsbetreuung (bis 16.00 Uhr) für das Schuljahr 2003/2004. Erneute Beteiligung am Handball- und Fußballturnier. Erstellung eines Flyers für die GGS Am Dönberg.

Nach fast 40 Jahren im Schuldienst verließ Frau Schindler zum 1.8.2003 die Gemeinschaftsgrundschule Am Dönberg. Das Kollegium, die Kinder und die Eltern gestalteten eine außergewöhnliche, wunderschöne Abschiedsfeier und einen Schulabschlussgottesdienst mit dem Thema: „Wir sind gemeinsam einen Weg gegangen“.

Schuljahr 2003/2004

Wingenroth Cup Seit August 2003 wird die Schule von Frau Helga Günther geleitet.
Es wird der „offene Unterrichtsbeginn“ eingeführt.
Die Spiele für die Pausen werden jetzt zentral auf dem Schulhof ausgegeben. Die Spieleausleihe wird von den Kindern der 4. Klassen selbständig betrieben.

Die Handballmannschaft gewinnt den Wingenroth-Sanitop Pokal.

Es wird zum ersten Mal ein alternatives Sportfest durchgeführt.

Die Betreuung bezieht einen ehemaligen Klassenraum im Schulgebäude.

Schuljahr 2004/2005

Die Schule nimmt am Projekt „kunstfluss-wupper“teil.
Die Handballmannschaft verteidigt den Wingenroth-Sanitop Pokal.

Schuljahr 2005/2006

Der Schulverein spendet zusammen mit der Firma "Piano Faust" und einem Sponsor ein Klavier. Dieses Klavier steht im neueingerichteten Musikraum, der auch für Feiern und Elternabende benutzt wird.
Die gesamte Schule besucht das Theaterstück „Die chinesische Nachtigall."
Die Handballmannschaft steht wieder im Endspiel und wird Vizemeister.

Schuljahr 2006/2007

Beim Basteltag zum Thema Herbst erhalten die Kindergartenkinder, die im November angemeldet werden, die Gelegenheit mitzubasteln und lernen so schon einmal die Schule kennen.
Wie in jedem Jahr wird Sankt Martin mit einem Martinszug und dem traditionellen gemütlichen Beisammensein am Martinsfeuer gefeiert.

Im Frühjahr sind unsere Handballer sehr erfolgreich und holen den Wingenroth-Cup (Artikel im Talmagazin.de, Lokale Kopie des Artikels) unter der bewährten Führung von Rainer Schlüter wieder an die Schule zurück.
Vor den Osterferien findet eine Projektwoche mit dem Thema „Die schönen Künste“ statt. Die Kinder können unter neun verschiedenen Projekten auswählen: Arbeiten mit Ton, Theaterspielen, Trommeln, Märchen, die Oper Carmen, Saxofonspiel, Tänze der Welt, unsere Kirchenorgel, Musik machen. Die Eltern können die Ergebnisse in einer Präsentation erleben.

Schuljahr 2007/2008

Die Schulbezirksgrenzen werden in Wuppertal aufgehoben, d.h. Eltern können ihre Kinder an eine Grundschule ihrer Wahl anmelden. Die GGS Am Dönberg wird von der Verwaltung auf eine einzügige Grundschule festgelegt.
Die Erstklässler nehmen am Projekt „Jedem Kind ein Instrument“ teil und erhalten eine musikalische Früherziehung, in der ihnen viele Instrumente vorgestellt wurden, damit sie im nächsten Jahr Instrumentalunterricht in einem Instrument ihrer Wahl erhalten können.

Die Schulneulinge für das nächste Schuljahr werden im September beim Projekttag Herbst begrüßt und schon einmal auf die Schule eingestimmt.

Wir besuchen mit den 3. & 4. Klassen ein Kinderkonzert der Wuppertaler Orgeltage.

Unsere Handballer versuchen den Cup zu verteidigen und werden Vizemeister.

Der Schulgarten wird Dank der Initiative von zwei Müttern wieder auf Schwung gebracht und die Garten-AG freut sich über die tatkräftige Hilfe.

Der Chor und die Theater-AG erarbeiten gemeinsam das Musical „Schwein gehabt“. Es wird erfolgreich am 7.6.08 in der Turnhalle zweimal aufgeführt. Anschließend feiern Eltern, Kinder und Besucher bei gutem Wetter auf dem Schulhof ein großes Fest.

Das 4. Schuljahr gewinnt einen Preis von 1.200,- Euro im Märchenwettbewerb. Die Preisverleihung findet während der Musical aufführung statt.

Die Turnhalle erhält eine neue Heizung und das Dach wird neu gedeckt. Die übrigen Renovierungsarbeiten befinden sich in der Planung.

Schuljahr 2008/2009

Daten

Die Schule wurde auf eine Einzügigkeit festgelegt und am Ende des Schuljahres besuchten 90 Schüler unsere Schule.

Die Betreuung findet immer größeren Zuspruch.

Kultur

Es wurde erfolgreich ein zweites Musical „Gespensterstunde auf Schloss Eulenstein“ aufgeführt.

Wir besuchten wieder das Kinderorgelkonzert. Das Theater der Dämmerung spielte für uns das Stück „Die sieben Schwäne“. Auch dieses Schuljahr beteiligen sich alle Kinder der ersten Klasse am Jeki,so dass jetzt 40 Kinder unserer Schule eine musikalische Frühförderung und Instrumentalunterricht erhalten.]

Sport

Die Handballer versuchten den Pokal zu verteidigen, waren aber dieses Jahr nicht so erfolgreich.

Garten

Der Schulgarten liegt im Augenblick brach, da die Schule im Sommer / Herbst 09 saniert werden soll.

Schuljahr 2009/2010

Daten und Fakten

Anfang des Schuljahres besuchen zusammen mit den 24 Erstklässlern 94 Kinder die GGS Am Dönberg. Sechs Lehrerinnen unterrichten die Schüler und Schülerinnen.

Am 29.01.2010 wird die Schulleiterin Frau Günther im Rahmen der Präsentation der Projektwoche von der Schulgemeinde in den Ruhestand verabschiedet.

Frau Gehrking übernimmt die kommissarische Schulleitung ab dem 1.02.2010.

Schulleben

Die Verwaltung und der Eingangsbereich werden von Eltern und Kolleginnen gemeinsam unter der Leitung von fachkundigen Eltern gestrichen.

Der Tag der offenen Tür wird gut besucht und im Oktober werden 25 Kinder für das nächste Schuljahr angemeldet.

In der Woche vor den Herbstferien ziehen die vier Klassen in Container auf dem Schulhof um. In allen Klassen helfen Eltern mit beim Packen und Einräumen der neuen Klassenräume, so dass die neuen Klassenräume schon vor den Ferien wieder einsatzbereit sind. Auch die Verwaltung, das Lehrerzimmer und der Musikraum ziehen in einen im Augenblick nicht genutzten Teil des Schulgebäudes um. Die Sanierungsarbeiten in einem Teil des Gebäudes beginnen.

Das Martinsfest wird in gewohnter Art und Weise auf dem Schulhof gefeiert.

Die Proben für das neue Musical „Rotasia“ beginnen.

Wir besuchen wie jedes Jahr das Kinderorgelkonzert.

Alle Klassen fahren gemeinsam in der Adventszeit zum Theaterstück in der kleinen Bühne des Schauspielhauses.

Auch dieses Schuljahr beteiligen sich alle Kinder der ersten Klasse am Jeki (Jedem Kind ein Instrument), so dass jetzt 3 Klassen unserer Schule eine musikalische Frühförderung sowie Instrumentalunterricht erhalten und in der 3.Klasse zusätzlich im Ensemblespiel unterrichtet werden.

In der letzten Januarwoche findet zum zweiten Mal die Projektwoche „Die schönen Künste“ statt. In einer Präsentation zeigen die Kinder Ihre in den Workshops erarbeiteten Ergebnisse.

Am 13.11.2009 nahm Samuel Striewski als Schulsieger am Vorlesewettbewerb "Ready, steady,read!" des Englisch Seminares der Universität Wuppertal teil und wurde Vize Reading Champion 2009.

Im März 2010 nehmen die Spielplatzpaten wieder ihren Dienst auf. Sie schauen während der Sommermonate abends auf dem Schulgelände nach dem Rechten und schließen das Gelände ab 9 Uhr ab.

Am 29.5. und 12.6.2010 führen die Kinder der Schule mit großem Erfolg das Musical

„ Rotasia “ im Rex Theater auf. Nach wochenlangen Proben gestalten die Elternband, der Chor und die schauspielenden Schüler zwei gelungene, ausverkaufte Vorstellungen.

Am 9.7. findet das alternative Sportfest statt, das im jährlichen Wechsel mit den Bundesjugendspielen die SchülerInnen fördert und fordert.

Schuljahr 2010/2011

Daten und Fakten

Am 31.8.2010 werden 24 Erstklässler mit einer Feier in die Schulgemeinde aufgenommen. Nach einem gemeinsamen Gottesdienst und einer Präsentation des Chores in der Turnhalle, warten Eltern und Verwandte im von den Sportfreunden Dönberg ansprechend gestalteten Sportlerheim bei Kaffee und Kuchen auf die „ Schulkinder“ nach ihrer ersten Schulstunde.

92 Schüler/Innen besuchen nun die GGS Am Dönberg. Nach wie vor unterrichten 6 Lehrerinnen an der Schule.

Schulleben

In der Woche vom 6.9.-10.9.2010 ist es dann endlich so weit. Nach einem Jahr Unterricht in den Containern, packen das Kollegium, viele Eltern und natürlich unsere Hausmeisterin etliche Kisten und Kartons. Es geht während des normal laufenden Schulbetriebs zurück in die renovierten Räume. Dank vieler helfender Elternhände gelingt das Herrichten der neuen Räume schnell und in kürzester Zeit.

Gleichzeitig ziehen Betreuung und der Kindergarten „ Dönberger Knirpse “ in die Container, so dass der zweite Abschnitt der Renovierung ( 2. Gebäudekomplex ) wie geplant starten kann.

Am 30.9.2010 nutzen viele Eltern der zukünftigen Erstklässler mit ihren Kindern den „Tag der offenen Tür“, um die Schule und das Kollegium kennen zu lernen.

Nach den Herbstferien werden 30 Kinder an der GGS Am Dönberg von ihren Eltern an der Schule für das Schuljahr 2011/2012 angemeldet. Ein toller Erfolg unserer Arbeit.

Traditionell findet am 9.11.2010 der Martinszug an der Schule statt. Das Kollegium der GGS, die Elternschaft, der Bläserkreis Dönberg und die Freiwillige Feuerwehr Dönberg gestalten gemeinsam ein gemütliches Beisammensein am Martinsfeuer mit Glühwein, Kinderpunsch, Grillwurst und Musik.

Der „ Basteltag Winter “ wird am 6.12.2010 durchgeführt. Aufgrund vieler kreativer Ideen und Dank vieler helfender Eltern werden kleine Geschenke und Dekomaterial gebastelt.

Am 10.2.2011 besucht die Schule gemeinsam Müller´s Marionettentheater, in der das Stück „ Peter und der Wolf “ aufgeführt wird. Die Hin- und Rückfahrt wird durch ein Busunter-nehmen organisiert und vom Förderverein gesponsert.

Am 10.3.2011 besuchen die Kinder der Klassen 3 und 4 die Stadthalle und nehmen dort an der Veranstaltung „ Was pfeift denn da im Orgelwald “ teil. Mit viel Engagement beteiligen sich die Kinder der Schule an der Gestaltung des Vormittages und erhalten Gelegenheit, mit SchülerInnen aus anderen Grundschulen ein Musikstück einzustudieren.

Bald stehen die Osterferien vor der Tür, die traditionell, diesmal am Donnerstag den 14.4.2011, durch einen gemeinsamen Schulgottesdienst eingeläutet werden.

Der Kennenlerntag findet für die zukünftigen Erstklässler am 4.5.2011 von 8 – 10 Uhr statt. Bei Spiel und Spaß lernen die Kinder das Leben in der Schule kennen. Gleichzeitig schauen sich die Lehrerinnen der Schule die Entwicklung der Kinder an. Mit stolz geschwellter Brust und einem ersten Brief an die Eltern in der Tasche nehmen die Besuchskinder auch noch mutig die Pause wahr und fühlen sich in kürzester Zeit wohl.

Dann ist es wieder soweit. „ Aus Alt mach Neu “ - unter diesem Motto feiert die Gemeinschaftsgrundschule Am Dönberg am 28.5.2011 ihr Sommerfest.

Nach einem umjubelten Einstieg mit einem Musical- Potpourri, das vom Chor der Schule und vielen Solisten sowie der Elternband gestaltet wird und großes Lob erntet, können sich die Besucher zunächst bei Grillwurst und Salaten stärken.

Das Wetter spielt mit, so dass die vorbereiteten Aktivitäten wie geplant auf dem Schulgelände stattfinden können. Viele Kinder der Schule, zukünftige Erstklässler und deren Eltern, aber auch interessierte Besucher sind unterwegs, um alles zu erkunden. Der Bewegungsparcour in der Turnhalle wird von allen Kinder mit viel Freude angenommen. Bei der Besichtigung der Feuerwehrautos ist Geduld gefordert. Hier ist der Andrang sehr groß, aber leuchtende Kinderaugen zeigen, dass sich das Warten gelohnt hat.

Auch die Schulbetreuung ist zu besichtigen, haben die Mitarbeiter/Innen doch eigens eine Bastelaktivität zum Entspannen vorbereitet. Das reichhaltige Kuchenbüfett gibt am Nachmittag noch einmal allen die Gelegenheit, sich in gemütlicher Atmosphäre zum Plausch zu treffen.

Rundum ein sehr gelungenes, familiäres Schulfest, das Dank engagierter Eltern und LehrerInnen und natürlich unserer Hausmeisterin für viel Freude gesorgt hat und in guter Erinnerung bleiben wird.

Im jährlichen Wechsel mit einem alternativen Sportfest messen sich bei den Bundesjugend-spielen traditionell die Kinder aller Klassen beim Laufen, Werfen und Springen.

Wie wichtig es ist, Leistung und Durchhaltevermögen zu zeigen wird deutlich, wenn man in die positiv gespannten Gesichter der Kinder schaut.

Jede Anstrengung wird belohnt und alle Kinder erhalten zumindest eine Teilnahmeurkunde. Begeistert sind das Kollegium und viele Eltern immer wieder über die Talente, die sich in manchen Disziplinen zeigen.

Zum ersten Mal nehmen die Klassen 3 und 4 am 11.7.2011 an einem Sportevent des Bayer -Sportvereins teil. Unter dem Motto „ Gesundheit bewegt Schulen “ haben die Kinder Gelegenheit, in Gruppen aufgeteilt, an verschiedenen Workshops teilzunehmen oder sich an Infoständen zum Thema Gesundheit und Bewegung zu informieren.

Zwischendurch gibt es natürlich auch die Möglichkeit, eine Pause zu machen und dabei etwas zu essen und zu trinken.

Insgesamt nehmen ca.1500 Kinder von verschiedenen Grundschulen an dieser Aktion teil.Zum Schluss schafft es unsere Schule den begehrten Wanderpokal für die beste Punktzahl beim Zirkeltraining zu gewinnen.

Als Belohnung wird von einigen Mitarbeitern des Sportvereins ein Sportevent für die gesamte Schule im Frühjahr 2012 ausgerichtet.

Schuljahr 2011/2012

Daten:

Nun besuchen 101 Kinder die Gemeinschaftsgrundschule Am Dönberg.

Nach einem gelungenen Einschulungsgottesdienst und einer emotionalen Einschulungsfeier nehmen 29 Erstklässler am 8.9. 2011 ihren ersten Schultag war.

Wieder einmal dürfen wir das Vereinsheim der Sportfreunde Dönberg nutzen, um die vielen Eltern und Verwandten der Kinder zu beköstigen. Bei Kaffee und Kuchen/ Keksen warten alle geduldig, bis sich die Klassentür ihrer I-Dötzchen öffnet und begeisterte Kinderaugen von der ersten offiziellen Schulstunde in ihrem Leben erzählen.

Seit dem 7.9. 2011 wird unser Kollegium durch eine neue Lehrerin unterstützt. Frau Strate übernimmt als Klassenlehrerin die Leitung des 1. Schuljahres und erteilt u.a. den Fachunterricht in Englisch.

Folgende Lehrerinnen arbeiten nun an der Schule:

Kl. 1 – Frau Strate

Kl. 2 – Frau Neumann

Kl. 3 – Frau Bömkes

Kl. 4 – Frau Gehrking ( Schulleitung )

Frau Rieser und Frau Jacobi unterrichten als Fachkräfte in allen Klassen.

25.9.2012 Verabschiedung Pastor Fröhmelt

Nach vielen Jahren des Engagements auch an unserer Schule verabschiedet sich Pastor Fröhmelt in einem Gottesdienst von seiner ev. Kirchengemeinde Dönberg.

Die Schulleitung und die Vertretung der Lehrerinnen nehmen an der Abschiedsfeier teil und überreichen Herrn Fröhmelt zum Abschied im Namen der Kinder, der Lehrerinnen und der Eltern eine CD mit einem Potpourri aller Musicals, die die Kinder aufgeführt haben. Auf einem Plakat haben sich alle Kinder mit Daumenabdrücken, die zu kleinen Vögeln umgestaltet wurden, verewigt. Wir wünschen Herrn Fröhmelt einen glücklichen und vor allem durch Gesundheit gezeichneten Start in den Ruhestand.

28.9.2011 Tag der offenen Tür – HerbstbasteltagInfoabend für interessierte Eltern von Erstklässlern für das Schuljahr 2012/13

Am Tag der offenen Tür besuchen wieder einmal die möglichen Erstklässler für das nächste Schuljahr mit ihren Eltern unseren Basteltag. Hier werden Eindrücke vom Miteinander an unserer Schule gesammelt, Fragen können gestellt werden und die Besuchskinder können mit basteln und zum ersten Mal „ Schulluft“ schnuppern.

In der Informationsveranstaltung, die gut besucht wird, stellt sich die Schule mit ihren Konzepten vor und steht für Fragen zur Verfügung. Das gesamte Kollegium, eine Vertretung der Betreuung und die Vorsitzende der Schulpflegschaft nehmen an dieser Veranstaltung teil.

18.10. – 20.10.2011 Anmeldung der Schulneulinge

Dieses Mal melden, aufgrund der geringen Anzahl der schulpflichtigen Kinder, 19 Eltern ihre Kinder an unserer Schule an. Wir freuen uns über jeden Neuzugang und begrüßen Kinder und Eltern herzlich.

9.11.2011 Martinszug

Bei trockenem, aber kaltem Wetter treffen sich alle Kinder der Schule mit ihren Eltern zum Martinszug an der Schule. Auch die zukünftigen Erstklässler sind eingeladen und nehmen rege Anteil.

Nach einem ausgiebigen Zug durch die Straßen wärmen sich alle am frühen Abend am Martinsfeuer mit Würstchen, Kinderpunsch und Glühwein auf. Traditionell spielt der Dönberger Posaunenchor. Die Stimmung ist behaglich und familiär. Natürlich werden auch die Helfer der Freiwilligen Feuerwehr am Dönberg und die Polizisten, die uns begleitet haben, in die Gemeinschaft aufgenommen und versorgt.

Ein rundum gelungenes, stimmungsvolles Fest.

21.12.2011 Weihnachtsgottesdienst

Der Gottesdienst wird von der Organistin der ev. Kirchengemeinde und Frau Neumann, unserer Fachlehrerin für Religion gestaltet. Kinder der Schule haben im Religionsunterricht Lieder und Texte erarbeitet und einstudiert. Rundum ein sehr gelungener Gottesdienst!

Am 22.12.2011 starten alle Kinder und natürlich auch die Lehrerinnen in ihre wohlverdienten Weihnachtsferien.

8.1.2012 Neujahrsempfang am Dönberg

Die Schulleiterin Frau Gehrking und ihre Vertreterin Frau Neumann nehmen am Neujahrsempfang teil. Gespräche werden geführt, Kontakte gepflegt. Wichtig, denn die Schule legt Wert darauf ein Teil dieser Gemeinschaft zu sein.

Am 12.2.2012 übernimmt das Pastorenehepaar Fragner offizielle in einem Einführungs-gottesdienst die Leitung der ev. Kirchengemeinde am Dönberg. Die Schulleitung und ihre Vertretung nehmen an den Feierlichkeiten teil und begrüßen Familie Fragner, deren Kinder unsere Schule besuchen bzw. im neuen Schuljahr besuchen werden.

Ebenfalls Februar 2012 erfährt die Schule, dass sie zur „Bewegungsfreudigsten Schule“ ausgezeichnet wird. Die Kinder der Klassen 3 und 4 haben im letzten Sommer beim Bayer- Sportevent die höchste Punktzahl im Zirkeltraining von ca. 1500 SchülerInnen erreicht.

Ein super Ergebnis, das uns stolz macht. Glückwunsch an alle Kinder!!!!!

Als Preis erhält die Schule am 26.4.2012 einen Vormittag, er wird von Fachkräften des Bayer Sportvereins gestaltet, an dem alle Kinder an verschiedenen Stationen ihre Sportlichkeit spielerisch unter Beweis stellen können. An diesem Tag findet auch die Urkunden- und Pokalübergabe statt.

15.2.2012 Nur – Mut – Projekt für die Klasse 4

Auch in diesem Jahr findet das Nur – Mut – Projekt bei Kindern und Eltern der Klasse 4 großen Anklang. Viele verschiedene Themengebiete werden mit den Kindern erarbeitet. Der Schwerpunkt dieser Veranstaltung liegt in der Stärkung des Wir - Gefühls aber auch der Stärkung jedes einzelnen Kindes.

16.3.2012 Frühlingsbasteln

Regelmäßig werden an diesen Tagen jahreszeitliche Dekorationen für die Schule und Geschenke und Spielzeug für Zuhause gebastelt. Die Kinder bewegen sich im ganzen Schulgebäude und entscheiden selbst, wo und mit wem sie Basteln möchten. Die Großen helfen den Kleinen – oder umgekehrt. Die Eltern helfen beim Basteln und spenden Gebäck.

29.3.2012 Gottesdienst vor den Osterferien

Zum ersten Mal leitet Frau Pastorin Fragner den Ostergottesdienst. In Gemeinschaftsarbeit mit der Religionslehrerin der Schule wird ein rundum gelungener Gottesdienst gefeiert.

22.04.2012 Radfahrtraining 2012

Auch in diesem Jahr hat das vierte Schuljahr das Fahrradtraining in der Verkehrswirklichkeit mit Erfolg und in strömendem Regen gemeistert.

Dank an Herrn Moors, Frau Partridge und an alle helfenden Mütter!

26.4.2012 Gesundheit bewegt Schule

Die dritte und vierte Klasse des vergangenen Schuljahres hatten 2011 beim Bayer - Sporttag ein eigenes Sportfest gewonnen. Am 26.04.12 waren alle Klassen unserer Schule Nutznießer dieses Erfolges. Ein Team vom SV Bayer Wuppertal kam und hatte einen alternativen Sporttag im Gepäck. Regenjacken, Frühstück und Sportschuhe für drinnen und draußen waren alles, was die Kinder mitbringen mussten. Vier große Gruppen wurden altersgemischt eingeteilt und von Helfereltern von Station zu Station begleitet. Dort warteten Teamer, die die Spiele betreuten: Hockeyspiele in der Sporthalle, Lauf- Wurf- und Fangspiele auf dem Schulhof und ein Menschen-Mensch-ärgere-dich-nicht Spiel im Mehrzweckraum. Den Abschluss bildete die Pokal- und Urkundenübergabe und ....viele, viele Waffeln, die viele, viele Mütter gebacken haben und verteilten.

Juni 2012 Forschertage

„Forschertage“ war das Motto in diesen drei spannenden Tagen, an denen die Schüler durch viele Experimente den Naturwissenschaften auf die Spur kamen. Zwischen fünf Themengebieten konnten sich die Kinder vor Beginn entscheiden.

Dann wurde drei Tage intensiv geforscht, gebaut und experimentiert.
Am Nachmittag des letzten Tages gab es Besuch: Alle Experimente wurden den Eltern, Geschwistern und Großeltern vorgestellt. Perfekte Moderationen an den Stationen sorgten dafür, dass alle Besucher einen Einblick in die Arbeit der vergangenen Tage bekamen.

Juni 2012 MINT-Prädikat für das Carl-Fuhlrott-Gymnasium

Die GGS am Dönberg gratulierte dem Carl-Fuhlrott-Gymnasium!

Das CFG erhielt in einer festlichen Feier das MINT-Prädikat. Dieses wird Schulen mit überdurchschnittlichen Ausbildungsangeboten in den MINT-Fächern - Mathe, Informatik, Naturwissenschaften und Technik - verliehen.

Schuljahr 2012/2013

Daten:

97 Kinder besuchen die GGS Am Dönberg.
20 Lernanfänger werden im Einschulungsgottesdienst von Frau Fragner und in der anschließenden Einschulungsfeier von den Kindern der Schule und vom Kollegium begrüßt. Während die Eltern der Lernanfänger traditionell von den Eltern des zweiten Schuljahres bewirtet werden, erleben die Kinder ihre erste Schulstunde.
Für die Schule arbeiten nun
Klasse 1 – Frau Jacobi
Klasse 2 – Frau Strate
Klasse 3 – Frau Neumann
Klasse 4 – Frau Rieser und Frau Gehrking (Schulleitung)
Frau Huhmann unterrichtet als Fachkraft in allen Klassen.

Online-Team-Wettbewerb 2012

Die Dönberger Debattierer, der neu gegründete jahrgangsübergreifende Debattierclub unserer Schule, hat noch kurz vor den Ferien am Online-Team-Wettbewerb 2012 des Mathe-Treffs (www.mathe-treff.de) der Bezirksregierung Düsseldorf teilgenommen. Eine Gruppe von fünf Kindern aus dem dritten und vierten Schuljahr hat sich die Aufgaben vorgenommen und intensiv geknobelt. Und war platziert!

15.09.2012 Herbst-Basteltag

Herbstmotive und Faltarbeiten, Holzdekorationen und Windlichter bastelten die Kinder während eines Vormittags in der Schule. Mit Unterstützung von Eltern und Großeltern (vielen Dank!) gelang es jedem Kind, seinen Teil zum Herbstschmuck der Schule beizutragen. Und nicht nur Schulkinder waren willkommen: Auch Kinder des kommenden ersten Schuljahres waren herzlich eingeladen, die Schule an einem besonderen Tag kennen zu lernen und gemeinsam mit ihren zukünftigen Schulkameraden zu basteln. Sie durften natürlich ihre Basteleien mitnehmen.

07.11.2012 Martinszug 2012

Ein leuchtendes Band aus singenden Kindern, Erwachsenen, musizierenden Eltern und dem St. Martin zog durch die Dunkelheit. Wie in jedem Jahr war der Martinszug der GGS am Dönberg ein fröhlicher Höhepunkt im Spätherbst.

Mathe-Cracks

Die Mathe-Cracks der dritten Klasse haben mit Erfolg am Knobelaufgabenwettbewerb September/Oktober 2012 des Mathe-Treffs der Bezirksregierung Düsseldorf teilgenommen.

28.11.2012 Winterbasteltag 2012

Fensterdekorationen, Weihnachtskarten und Kinderpunsch, den Frau Böger zur Stärkung ausschenkte gab es zum gemütlichen Weihnachtsbasteln.

13.02.2013 Karneval

Karneval wurde gefeiert und wir ließen nichts aus. Der Schnee schickte unsere Polonaise durchs ganze Schulgebäude. Lustig war es allemal!

16.03.2013 Müllers Marionettentheater

Mit zwei Bussen fuhren alle Kinder und Lehrerinnen in Müllers Marionettentheater. Die Geschichte und die wunderbaren Puppen des musikalischen Märchens „Peter und der Wolf“ verzauberten 100 Kinder und sechs Lehrerinnen!

05.04.2013 Sportplatzumbau

Den ersten Spatenstich zum Umbau des Sportplatzes machte Wuppertals Oberbürgermeister Peter Jung.

Schuljahr 2013/2014

Daten:

100 Kinder besuchen die GGS Am Dönberg.
26 Lernanfänger werden im Einschulungsgottesdienst von Frau Fragner und in der anschließenden Einschulungsfeier von den Kindern der Schule und vom Kollegium begrüßt. Während die Eltern der Lernanfänger traditionell von den Eltern des zweiten Schuljahres bewirtet werden, erleben die Kinder ihre erste Schulstunde.
Für die Schule arbeiten nun
Frau Gehrking (Schulleitung)
Klasse 1 – Frau Rieser
Klasse 2 – Frau Jacobi
Klasse 3 – Frau Strate
Klasse 4 – Frau Neumann
Frau Crumfinger arbeitet als Fachkraft in allen Klassen mit den Fächern Mathematik, Sport und Schwimmen im dritten Schuljahr.

14.09.2013 Fertig!

Der Sportplatz wurde fertiggestellt. Die GGS Am Dönberg gratulierte den Sportfreunden Dönberg zu ihrem neuen Platz und wünscht allzeit volle Ränge und viel Erfolg!!

18.09.2013 Miniphänomenta

Eine Woche lang forschten und experimentierten die Kinder an fünfundzwanzig Stationen. Pendel, Schrägen, Wasser, Spiegel... Alles durfte nach Herzenslust ausprobiert werden. Jeden Tag beaufsichtigten Eltern und Lehrer die Kinder vor und nach der Schule. An jedem Schultag hatten die Kinder eine Schulstunde Zeit, um sich frei in den Räumen und Fluren zu bewegen. In den Räumen der Betreuung standen ebenfalls Experimentierstationen. Auch die zukünftigen Lernanfänger durften mitmachen.

01.10.2013 Herbst-Basteltag

Den Herbst-Basteltag nutzten die Schulkinder, um jahreszeitliche Dekorationen für die Schule herzustellen. Eingeladen waren auch die zukünftigen Erstklässler mit ihren Eltern zum alljährlichen Schnuppern. Mit Hilfe der vielen Helfereltern und der Schulkinder konnten die Kindergartenkinder in Ruhe stöbern und die Schule in Augenschein nehmen.

18.10.2013 Ayurvedisches Frühstück

Ein gesundes Frühstück bereiteten sich die Kinder des zweiten Schuljahres unter der Leitung eines bekannten ayurvedischen Kochs und der Mutter eines Kindes zu.

20.05.2014 Teilnahme am Sparkassen-Cup

Unsere Mannschaft von Kindern der dritten und vierten Klasse nahm am diesjährigen Sparkassen-Cup teil.

13.06.2014 Bundesjugendspiele

Alle Kinder der Schule zeigten, dass auch Leichtathletik großen Spaß macht. Strahlendes Wetter auf dem neuen Sportplatz, viele helfende Eltern und gesunde Verpflegung machten das Sportereignis zu einem schönen Tag.

23.06.2014 Besuch im Carl-Fuhlrott-Gymnasium

Das dritte Schuljahr durfte das Carl-Fuhlrott-Gymnasium zu einem Tag der Naturwissenschaften besuchen. Von Herrn Wyneken begleitet, führten Schüler des zehnten Schuljahrs mit Kleingruppen Versuche in Biologie, Chemie und Physik durch. Geduldig und freundlich gingen die Jugendlichen mit den Jüngeren um, ziemlich beeindruckt waren die Jüngeren von den Älteren. Vielen Dank!

27.06.2014 Forschertage

Die Tage des Forschens gingen weiter: an zwei Vormittagen forschten die Kinder in Neigungsgruppen an naturwissenschaftlichen Phänomenen. Am Freitagnachmittag dann stellten die Kinder ihre Ergebnisse den Eltern, Großeltern und Geschwister vor.

Schuljahr 2014/2015

Daten:

106 Kinder besuchen die GGS Am Dönberg.
27 Lernanfänger wurden im Einschulungsgottesdienst von Frau Fragner und in der anschließenden Einschulungsfeier von den Kindern der Schule und vom Kollegium begrüßt. Während die Eltern der Lernanfänger traditionell von den Eltern des zweiten Schuljahres bewirtet wurden, erlebten die Kinder ihre erste Schulstunde.
Für die Schule arbeiten nun
Frau Gehrking (Schulleitung)
Klasse 1 – Frau Neumann
Klasse 2 – Frau Rieser
Klasse 3 – Frau Jacobi
Klasse 4 – Frau Strate
Frau Vom Hagen und seit Februar 2015 auch Frau Horst arbeiten als Fachkräfte in allen Klassen.
http://www.grundschule-doenberg.de/files/ggs/news/Einschulung%202014.jpg

15.09.2014 Patenschaften in der GGS Am Dönberg

Die Kinder des vierten Schuljahres waren Paten der Erstklässler. Sie spielten, banden Schleifen und halfen bei kleinen und großen Kümmernissen.

26.10.2014 Erntedankfest

Ein reich gedeckter Tisch war zum Erntedankfest in der evangelischen Kirche am Dönberg aufgebaut. Vor dem Ferienbeginn haben Kinder, Eltern und Lehrerinnen dort mit Frau Fragner einen Gottesdienst gefeiert, der im Religionsunterricht vorbereitet worden war.

15.11.2014 St. Martin

Der St. Martin zog über den Dönberg und alle Kinder der Schule zogen mit. Die Laternen hatten die Kinder mit Elternhilfe während des Unterrichts gebastelt. Wie in jedem Jahr gab es neue Ideen. Auch die Eltern, Großeltern und Geschwister begleiteten den Martinszug in jedem Jahr. Die Lernanfänger des kommenden ersten Schuljahres durften mit ihren Laternen aus dem Kindergarten ganz dicht hinter dem Sankt Martin hergehen (Unter uns: es war ein Vater)

14.12.2014 Winterbasteltag

Beim Winterbasteltag im Dezember bastelten die Kinder mit Eltern und ihren Lehrerinnen Dekorationen für die Fenster und Glastüren der gesamten Schule.

17.01.2015 Fußballtraining für die Klasse 4

Die lang erwartete Trainingseinheit mit Thomas Richter und Dennis Schmidt für das vierte Schuljahr war ein voller Erfolg. Fußball ist eben doch für Jungen und Mädchen…

17.02.2015 Karneval

Den Karneval feiern alle Klassen im eigenen Klassenraum. Zum Abschluss ziehen die Kinder und ihre Lehrerinnen in einer langen Polonaise über den Schulhof. Der Rosenmontag ist traditionell frei.

20.03.2015 Sonnenfinsternis

Während des Basteltages für den Frühling sollte sie sichtbar sein. Früh genug hatten wir Sonnenschutzbrillen geordert. Leider konnte man am bedeckten Himmel keine Sonnenfinsternis beobachten.

26.03.2015 Frühlingsschulkonzert

Mit einem Bus fuhr die ganze Schule in die Stadthalle. Zu Beethovens 6. Symphonie haben im Musikunterricht alle Klassen ausführlich gearbeitet. Berufsmusiker des Wuppertaler Symphonieorchesters hatten vorher in der Schule ihre Instrumente vorgestellt und erklärt, wie man sich in einem Konzert benimmt.
Moderation: C. Schruff

29.04.2015 Sparkassencup 2015

Mädchen und Jungen des dritten und vierten Schuljahres trainierten unter der Leitung von Vätern für das Fußball-Turnier „Sparkassen-Cup“ auf dem Sportplatz Uellendahl. Die zweite Qualifikationsrunde schafften wir ganz knapp nicht.

03.05.2015 40-jähriges Jubiläum des ev. Kindergartens Dönberg.

Wir alle gratulieren von Herzen mit einem Plakat voller Herzen.

Mai 2015 Schach AG

Kinder, die Spaß am Schachspielen haben, bekommen seit neuestem die Möglichkeit an einer Schach-AG des Betreuungsvereins teilzunehmen, die von Herrn Lage geleitet wird.

06.06.2015 Musical und Schulfest

Tuishi Pamoja
war der Titel unseres Musicals am Ende des Schuljahres. Ein Zebra- und ein Giraffenkind schließen Freundschaft, und sie versöhnen ihre Herden gleich mit. Das Schulfest fand bei bestem Wetter statt.

08.06.2015 Alternatives Sportfest

Kooperative Sportspiele stellten den Teamgedanken in den Vordergrund.

18.06.2015 Besuch im Carl-Fuhlrott-Gymnasium

Wie schon in den vergangenen Jahren besuchte das dritte Schuljahr das Carl-Fuhlrott-Gymnasium zu einem Tag der Naturwissenschaften.

Schuljahr 2015/2016

Daten:

Im Schuljahr 2015/2016 besuchen 102 Kinder in vier Klassen die Schule. Das Team besteht aus sieben Lehrerinnen, Frau Böger, unserer Hausmeisterin, sowie unserer Schulsekretärin Frau Jannes.

30.10.2015 Das BayLab-Kinderlabor

Jedes vierte Schuljahr darf einen Tag im BayLab-Kinderlabor verbringen und dort forschen.

Schuljahr 2016/2017

Daten:

Im Schuljahr 2016/2017 besuchen 111 Kinder in vier Klassen die Schule. Das Team besteht aus sieben Lehrerinnen, Frau Böger, unserer Hausmeisterin, sowie unserer Schulsekretärin Frau Jannes.

Am 17.06.2017 war es wieder soweit – nach vielen Proben mit dem Chor, den Theaterkindern und der Elternband standen wieder (fast) alle Kinder der Schule bei dem Remake des Musicals „Schwein gehabt - da rocken ja die Hühner“ auf der Bühne. Was für eine Aufregung und was für ein Spaß! Erneut waren Talente in musikalischer und schauspielerischer Hinsicht deutlich zu erkennen.

Viele fleißige Helfer, Eltern, Ehemalige und, und, und …. standen den Lehrerinnen in allen Bereichen zur Seite und machten diese Veranstaltung zu einem vollen Erfolg für alle. Erschöpft, aber sehr zufrieden wurde in der Pause zwischen zwei Vorstellungen geschlemmt. Die Cafeteria gab herzliche und süße Speisen zum Besten und draußen glühte der Grill.

Zum Abschluss des Schuljahres ein Kraftakt – aber er hat sich gelohnt!!!!!

Als Dankeschön fand dann am 19.6. das alternative Sportfest für die Kinder der Schule statt. Lustige Spiele hatten sich die Lehrerinnen dazu ausgesucht und so kamen alle Kinder in den Genuss Schule gaaaaaanz entspannt und fröhlich anzugehen.

Liebe Kinder – das habt ihr euch verdient!!

Schuljahr 2017/18

Einschulung

Nachdem das letzte Schuljahr so toll mit dem Remake des Musicals „Schwein gehabt - da rocken ja die Hühner“ geendet hat, erfreuen wir uns nun an den neuen Erstklässlern unserer Schule.

Die Pastorin, Frau Fragner, bereitete den Kindern und Eltern einen „bewegten“ Gottesdienst in der ev. Kirche Höhenstr., so dass keine Langeweile aufkam. Vielen Dank für die tolle Zusammenarbeit!

In der Turnhalle wurden die 27 neuen Erstklässler dann von den Kindern der 4. Klasse musikalisch begrüßt. Nachdem die „Herzenswünsche“ unserer Schulneulinge in die dafür vorbereitete Schultüte gewandert waren, begleiteten sie ihre Klassenlehrerin, Frau Rieser, zur ersten Schulstunde in ihren Klassenraum.

Draußen durchliefen sie ein Spalier von Schulkindern, die mit bunten Bändern die neuen Kinder begrüßten. Leider schien zum ersten Mal bei der Einschulung nicht die Sonne, aber dies tat der guten Stimmung keinen Abbruch.

Die Wartezeit vertrieben sich die Eltern, Großeltern, Tanten und Onkel bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen im Sportlerheim – dann war es soweit, strahlende „I-Dötzchen“ kamen mit ihren Schultüten und holten die Verwandten zur Besichtigung des Klassenraumes ab.

Danach ging´s zum Feiern mit der Familie und ….. endlich durfte die Schultüte ausgepackt werden.

Viel Spaß euch allen an unserer Schule.

Daten und Fakten

Nun besuchen insgesamt 112 Kinder unsere Schule.

Frau Gehrking - Schulleiterin
Frau Jannes - Schulsekretärin
Frau Rieser: Klasse 1 - 27 Kinder
Frau Horst: Klasse 2 - 29 Kinder
Frau Strate: Klasse 3 - 27 Kinder
Frau Neumann: Klasse 4 - 29 Kinder
Frau vom Hagen - Fachlehrerin
Frau Boberg - Vertretungskraft
Frau Böger – Hausmeisterin

Und schon bald stand ein großes Fest bevor!

500 Jahre Dönberg 15.-17.09.2017

Drei Tage feierte der Dönberg seine 500-Jährige Geschichte mit allerlei Musik, Vorstellungen, Buden, Oldtimern und vielem mehr.

Auch ein Teil des Schulchors gestaltete diese Feierlichkeiten mit und gab ein kleines Konzert im Gemeindehaus. Das Repertoire war umfangreich und belohnt wurden die Kinder durch Rufe nach Zugaben, viel Applaus und …. selbstgebackenem Kuchen und Limo. Toll habt ihr das gemacht!!!!