Außerschulische Lernorte

Lernen wird von den Kindern besonders dann als sinnvoll und lebensbedeutsam erfahren, wenn sie das in der Schule Gelernte auch in außerschulischen Situationen anwenden und ausprobieren können. Andersherum bieten überschaubare Bereiche der Arbeitswelt, Zeugnisse der Kultur und der Geschichte, die Natur des Heimatraumes viel Interessantes und neue Zusammenhänge, die den Unterricht bereichern und ein ganzheitliches Lernen mit Kopf, Herz und Hand ermöglichen. Dadurch werden die Fähigkeiten der Kinder zu selbstständigem und verantwortungsbewusstem Handeln ausgebaut. Unsere Schule verknüpft in diesem Sinne den Unterricht mit dem Aufsuchen verschiedener außerschulischer Lernorte. So werden Angebote aus den nachstehenden Aktivitäten ausgesucht, z.B.:

im Bereich Sprache:

  • Gemeindebibliothek
  • Besuch einer Tageszeitung
  • Lesungen
  • Theateraufführungen

im Bereich Sachunterricht:

  • Besuch im Zoo
  • Zooschule
  • Station Natur und Umwelt
  • Besuch der Fauna in Gräfrath
  • Jugendfarm
  • Schloss Burg
  • Museum für Frühindustrialisierung
  • Landschaftspark Duisburg Nord
  • Duisburger Hafen
  • Muttental
  • Neandertalmuseum
  • Westfälisches Museum für Naturkunde
  • Kükelhaus in Essen
  • Planetarium in Erkrath
  • Schwebebahnfahrt, mit Führung am Wendehammer

im Bereich Kunst, Religion, Musik:

  • von der Heydt-Museum
  • Besuch des Altenheims
  • Besuch der ev. Kirche, Gemeindehaus
  • Opern- und Theaterbesuch
  • Besuch des Symphonieorchesters
  • Besuch der Wuppertaler Orgeltage
  • Musical Rotasia

Eintägige Wanderungen, Schullandaufenthalte, mehrtägige Klassenfahrten oder der Besuch von weiterführenden Schulen mit Kindern bieten zusätzlich willkommene Orte außerschulischen Lernens und Lebens.